Mittwoch, Juli 11, 2012

Babykokon

Wir nennen immer die ersten Wochen mit dem neuen Erdenbürger- wahlweise auch mit den neuen Erdenbürgern- Babykokon.
Es ist die Zeit, in der man sich beschnuppert- nichts riecht schöner wie Babyhaut, und es ist schon erstaunlich, daß Zwillinge unterschiedlich duften.... 
Man gewöhnt sich an das unterschiedliche Schreien- der Große schreit kräftig und sofort auf 180- kräftig und klar.
Der Kleine schreit- so richtig schreien ist das nicht- obwohl sein Resonanzkörper sich auch in den letzten 5 Wochen entwickelt hat.
Sich damit auseinandersetzen, daß das Stillen nicht klappt, nicht so, wie mit unsere kleinen Madame.
 Da war so vieles einfach selbstverständlich. Jetzt erst merke ich, daß das ein großes Geschenk war, was ich jetzt erst als solches empfinden kann.
Babykokon heißt auch Arztbesuche..., Hebammenbesuche. Austesten, was den Jungs gefällt, ihnen gut tut, oder auch nicht.
Ein neuer Tagesablauf, da die beiden neuen Bewohner des Hauses viel Aufmerksamkeit verlangen- nicht immer parallel, meistens nacheinander.




Babykokonzeit heißt auch, die seltenen ruhigen Momente doppelt genießen, auch hier zeigt sich die Sonne nicht immer, und von daher sind wir dann besonders froh, wenn wir - insbesondere ich- in den Garten können. 

Unser Felix hat sich mittlerweile auch an seine neue Beschützmich-Hund-Rolle gewöhnt.
Hundeliebe, durch und durch.

 Er ist überall dabei und passt auf, daß seinen beiden Jungs nichts passiert.
Manchmal müssen wir ihn daran erinnern, daß es nicht sein Nachwuchs ist, sondern unser!!!
;-)

 Dieser Nase, diesen Augen und diesen Ohren entgeht nichts!!

Babykokon bedeutet auch die großen Gefühle von Schwesterliebe zuzulassen.
Stolz, Aufmerksamkeit, Hingabe & Liebe müssen in die richtigen Bahnen gelenkt werden.
Denn es gibt natürlich auch die Momente, in denen sich die Große zurückgewiesen fühlt, weil sich alles um die Brüder dreht.... aber mit 4 1/2 kann man schon viel verstehen- wenn auch nicht immer sofort.


Auch das ist Babyzeit.... alt bekannt, und doch wieder neu... 
Stoffwindeln waschen, zusehen, daß sie rechtzeitig trocken werden.... bei Sonnenschein kein Problem!


Und das ist dann wieder ein Moment, in dem alles vergessen wird, der schmerzende Rücken, die Müdigkeit und was sonst noch so dazugehört....
Wenn die beiden seelig schlafen und miteinander kuscheln. Das strahlt soviel Ruhe und Geborgenheit aus- hoffen wir, daß diese Bruderliebe groß und stark wird!!

Schöne Grüße aus dem turbulenten Knusperhäuschen,
Dorothee

Kommentare:

Bianca aus Appellund hat gesagt…

Was für ein schöner Post!So friedliche Bilder, gut das gleich zwei Aufpasser da sind. Ein Zweibeiner und ein Vierbeiner ;)
Das Schwester-Bruder-Bild ist ja so süß. Ich bin ganz entzückt.
Sehr lustig finde ich eure Windelreihe, obwohl das wahrscheinlich viel Arbeit ist,gell? Meine Mutter nutzte immer Einmalwindeln, somit kenne ich diese Variante nicht...ausser bei mir selbst, aber um mich daran zu erinnern war ich ja noch viel zu klein ;)

Danke fürs Babykokonbilder teilen.

Liebe Grüße,Bianca

Rosa Rood hat gesagt…

Ach, du liebe….wie wundervoll…dieser Post…zwischen allen Zeilen durch kann man lesen, wie glücklich ihr mit den beiden seid….und dass auch die große Schwester sich in ihre Rolle so schnell eingefunden hat, das nenne ich großes Glück!!
Das letzte Bild…oh, so Zucker!!!
Kram,
Maren

Veronika Kaminski hat gesagt…

Das hst Du echt schön geschrieben!!!!♥♥ Und ich freue mich auf morgen um alles mit eigenen Augen zu sehen♥♥ Liebe Grüße Vrony

minerva hühnerhaufen hat gesagt…

ooooh. ich war so lange nicht da.... so wunderschön dein beitrag, so voller herz. danke dir! euch allen eine friedliche zeit miteinander!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...